Alle zwei Wochen brandaktuell - die research affairs Umfragen im Auftrag von Österreich:

Auftraggeber: Tageszeitung Österreich

Feldarbeit: Research Affairs

Methode: Onlineinterviews

Erhebungszeitraum: 19.9.-21.9.2017

Stichprobe: n=600, Wähleranteil 75%

Stichprobenverfahren: Mehrschichtig vorgestufte Zufallsauswahl (Random Sampling)

Zielgruppe: ÖsterreicherInnen, rep. für die Bevölkerung ab 16 Jahren

Schwankungsbreite: +/-4,4%

Quoten: nach Alter, Bildung, Geschlecht, Bundesland


Fragestellung:

Angenommen am nächsten Sonntag wären Nationalratswahlen, welcher Partei mit welchem Spitzenkandidaten würden Sie da Ihre Stimme geben? (rotierte Vorgabe der Parteien inkl. Antwortkategorien unentschlossen/werde weiß, ungültig wählen/keine Angabe)

Klammer: Veränderung zur Vorwoche (Erhebungszeitraum: 11.-13.9.)

SPÖ (Christian Kern)

24% (+/-0)

Liste Sebastian Kurz - die neue Volkspartei (Sebastian Kurz)

33% (+/-0)

FPÖ (Heinz Christian Strache)

25% (+/-0)

Grüne (Ulrike Lunacek)

6% (+1)

NEOS (Matthias Strolz und Irmgard Griss)

6% (+1)

Liste Pilz (Peter Pilz)

4% (-1)

 Rest: andere: 2% 

Im Vergleich zur Vorwoche zeigen sich kaum Veränderungen in der Sonntagsfrage. Die Liste Sebastian Kurz liegt mit einem Vorsprung von 8% deutlich vorne. Die FPÖ und SPÖ liefern sich ein Rennen um Platz 2. Die Grünen und NEOS konnten letzten Woche scheinbar in den TV-Konfrontationen einige Wähler überzeugen und haben jeweils 1% dazu gewonnen. Die Liste Pilz hat 1% verloren - es ist wohl doch ein Nachteil, dass Peter Pilz weniger Chancen hat, sich in den TV-Auftritten zu beweisen.